Glaserei - Eine Geschichte

über mich
Durch den richtigen Bauunternehmer sein Traumhaus erhalten

Es ist schön, dass ihr in den Weiten des Internets meinen Blog gefunden habt. Er soll euch als Anregung und Inspiration dienen. Wenn man sich damit beschäftigt, ein eigenes Haus zu bauen, dann ist es wichtig, dass man mit dem richtigen Bauunternehmen zusammenarbeitet. Dieses muss auf die eigenen Wünsche und Vorstellungen eingehen, damit man das perfekte Eigenheim erhält. Als meine Familie und ich uns zum Hausbau entschlossen haben, war eine intensive Recherche im Vorfeld angesagt. Wir haben viele Angebote und Betriebe miteinander vergleichen, um den optimalen Anbieter zu finden. Als wir diesen hatten, lief der Bau schnell und unkompliziert ab. Auf was wir dabei geachtet haben und welche Kriterien wir hatten, erzähle ich euch hier.

Suche
Archiv

Glaserei - Eine Geschichte

4 Juli 2017
 Kategorien: Glas, Blog


Glas ist ein Produkt, das über Jahrhunderte hinweg ein außerordentliches Prestige besaß. Dies lag nicht nur an der Tatsache, dass es durchsichtig war und für viele Zwecke genutzt werden konnte, auch die aufwendige Herstellung machte es zu etwas, dass sich nicht jedermann leisten konnte. So blieb die Verwendung von Glas lange nur den Herrschern vorbehalten. Daher waren die ersten Glasereien meist auch in der Hand des Adels und die dort beschäftigten Handwerker hoch angesehene Meister ihres Fachs. Dies ist die Geschichte der Glasmacherkunst von Ihren Anfängen bis zum heutigen Tage.   

Glasereien in der Antike  

Schon die Antike Welt kannte Glas. Alles fing wohl im alten Ägypten an, wo Glas zufällig als Nebenprodukt anderer Fertigungsprozesse entdeckt wurde. Das wunderbare Aussehen dieses Material machte es schon unter den Herrschern am Nil beliebt, doch blieb seine Herstellung lange ein Geheimnis. Erst mit den Griechen wurde Glas zu einem Produkt, welches öfter in der Geschichte auftaucht. Allerdings auch hier nur in den gehobenen Schichten der Bevölkerung, da die Herstellung aufwendig und teuer war.   

Römisches Glas  

Erst unter der hochentwickelten Kultur der Römer konnte das Glas seine ganze Pracht entfalten. Hier wurde es zum ersten Mal für die Herstellung von Scheiben genutzt, was für die Glasmacher jener Ära eine besondere Herausforderung darstellte. Sie waren es, die den Grundstein für alle kommenden Glaswerkstätten über das Mittelalter bis heute legten. Dabei liebten es viele römische Herrscher ihren Wein aus reich verzierten Glasbechern zu sich zu nehmen.   

Moderne Welt  

Heute ist die Glaserei ein Geschäft geworden, die weit über den einzelnen Standort hinausgeht. Riesige Fabriken stellen gigantische Glasmengen und Glassorten in unterschiedlicher Qualität her. Glas ist zu einem internationalen Exportgut geworden, welches um den ganzen Planeten verschickt wird. Doch es gibt auch heute noch die kleinen Familienbetriebe, die sich mit der Kunst des Glasmachens beschäftigen. Filigrane Strukturen werden geblasen und auf eine scheinbar magische Art in Form gebracht. Dabei handelt es sich immer noch um eine Kunstform, die eine jahrelange Ausbildung bedingt. 

Von Fenstern und Türen  

Glaserbetriebe sind heute aber für mehr zuständig als die Herstellung von Kunstwerken. Sie sind auch dazu da Glasscheiben zu ersetzen, spezielle Größen anzufertigen und diese beim Kunden vor Ort einzubauen. Oftmals handelt es sich dabei heute um Industrieglas, welches nicht mehr in eigener Produktion gefertigt wird. Zudem können viele verschiedene Produkte geordert werden, besonders Sicherheitsglas erfreut sich großer Beliebtheit in entsprechenden Kreisen. Hinzu kommen Scheiben, die nicht mehr aus speziellen Glassand gefertigt sind, sondern nur noch rein aus Kunststoff gefertigt werden. Auch Verbundglas ist ein Material, das in vielen Bereichen des Lebens benötigt wird, besonders bei der Konstruktion von Gebäuden, bei denen das Material großen Belastungen durch Wind oder Erschütterungen standhalten muss.   

Die Glasereibetriebe werden auch in Zukunft erhalten bleiben, wobei es darauf ankommt, dass sich noch Menschen finden, die diesen Beruf ergreifen wollen. Glas ist auch für die Menschen der heutigen Zeit immer noch ein kleines Wunder. Ein festes Material, welches Licht passieren lässt und quasi eine langsam fließende Flüssigkeit darstellt, wird es geschmolzen, ist und bleibt ein Wunder, von dem man sich immer noch faszinieren lässt.