Glaserei

über mich
Durch den richtigen Bauunternehmer sein Traumhaus erhalten

Es ist schön, dass ihr in den Weiten des Internets meinen Blog gefunden habt. Er soll euch als Anregung und Inspiration dienen. Wenn man sich damit beschäftigt, ein eigenes Haus zu bauen, dann ist es wichtig, dass man mit dem richtigen Bauunternehmen zusammenarbeitet. Dieses muss auf die eigenen Wünsche und Vorstellungen eingehen, damit man das perfekte Eigenheim erhält. Als meine Familie und ich uns zum Hausbau entschlossen haben, war eine intensive Recherche im Vorfeld angesagt. Wir haben viele Angebote und Betriebe miteinander vergleichen, um den optimalen Anbieter zu finden. Als wir diesen hatten, lief der Bau schnell und unkompliziert ab. Auf was wir dabei geachtet haben und welche Kriterien wir hatten, erzähle ich euch hier.

Suche
Archiv
letzte Posts

Glaserei

19 Februar 2018
 Kategorien: Glas, Blog


Glas ist ein Stoff, der die Menschen bis heute fasziniert. Seine Transparenz und seine Stabilität sind es, die wir bewundern und die unsere modernen Konstruktionen überhaupt erst möglich machen. Dabei werden diese Scheiben auch heute von hoch spezialisierten Glasereien hergestellt, die die enormen Anforderungen an die Technik entsprechend erfüllen können. Doch wie hat eigentlich alles angefangen? Was gibt es alles zu wissen und kann man sich heute noch zum Glaser ausbilden lassen? Diesen Fragen wollen wir an dieser Stelle nachgehen. 

Eine kurze Geschichte der Glasereien  

Beginnt man die Geschichte des Glases zu erzählen, dann ist dies auch gleichzeitig die Geschichte der Glasereien. Die ersten ihrer Art wurden bereits im alten Ägypten gegründet, denn hier wurde Glas zum ersten Mal zu einem Produkt, das die Menschen in großen Stückzahlen herstellten. Das Gewerbe war schon damals mehr als hoch angesehen, denn Glas galt als Luxusprodukt, welches sich nur Fürsten und Pharaonen leisten konnten. 

Im Grunde blieb dies auch über viele Jahrtausende hinweg so. Erst im Mittelalter wurde Glas langsam zu etwas normalem, aber es war noch weit davon entfernt, dass wirklich alle Menschen davon profitieren konnten. Die meisten Häuser jener Zeit waren einfach nur mit einfachen Läden ohne Verglasung versehen. Erst mit der beginnenden Neuzeit, als Glas in großen Mengen in entsprechenden Glashütten hergestellt wurde, verringerten sich auch die Preise, sodass unzählige Menschen Zugriff zu diesem Stoff bekamen. Heute gehört es zu unserem Alltag und niemand kann sich mehr ein Haus vorstellen, in dem es keine Fenster aus Glas gibt.   

Glasereien in der Moderne  

In der heutigen Zeit sind es vor allem große Firmen, die Glas in Masse produzieren. Aber dennoch gibt es sie immer noch, die lokalen Glasfirmen, die beim Kunden vor Ort den Austausch oder den Einbau von Scheiben vornehmen, oder aber ganze Glaselemente entwerfen, die dann für den Wintergarten oder andere Bauwerke genutzt werden. 

Dennoch stellt sich für viele die Frage, ob eine Ausbildung zum Glaser in einer Glaserei immer noch lukrativ ist und eine Perspektive für die Zukunft bietet. In Anbetracht der Umstände ist das Glashandwerk eher wieder zu dem zurückgekehrt, was es einmal war. Es ist eine Kunstform, bei der es vor allem auf Genauigkeit und die Kenntnisse des Materials ankommt. Wer wirklich davon leben möchte, der muss schon etwas Besonderes im Angebot haben, das die Kunden in der Umgebung wirklich begeistert. 

Dennoch nicht wegzudenken

Allerdings wird es Glasereien auch noch in Zukunft geben, denn diese sind einfach aus der Kette der Prozesse nicht wegzudenken. Heute ist es so, dass die Glasfirmen vor Ort von den großen Herstellern ihr Material beziehen, dieses aber vor Ort verarbeiten. Allerdings gilt dies nicht mehr für alle Bauelemente, denn spezielle Fenster aus Sicherheitsglas oder jene, die über eine Schallisolierung verfügen, können in der Regel nur in entsprechenden Unternehmen mit der passenden Technik gefertigt werden.